Freitag, 25. März 2016

7/20

Eine immer noch glückliche "Quilterin"

Donnerstag, 24. März 2016

King Size oder Monster?

Der Riesenquilt, von dem ich schon berichtete, ist vollendet. Seine Maße von 250 x 300 cm haben mir schon einiges abverlangt.
Mehrere Male wurden im Wohnzimmer die Möbel verrückt, um ihn auslegen und an ihm arbeiten zu können. 
An die Maschine habe ich einen Tisch gestellt, um den Zug abwärts so gut es geht zu verhindern. Gequiltet habe ich diagonal durch die Sterne und durch die Trennungsstreifen.
Leider habe ich zu spät begreifen wollen, dass es nicht sauber aussehen wird, wenn der weiche Fleece mit eingeklappter Nahtzugabe auf festen Stoff  genäht wird. Also hatte der Nahttrenner wieder ausgiebig Gelegenheit, seine Qualität zu beweisen.
Wer nicht hört..................................:)
Ich finde, die gefundene Lösung mit dem blauen Streifen, den ich mit dem Fleece zusammen genäht und dann aufgesteppt habe, ist richtig gut geworden. 
Aber jetzt Bilder:








Da die Stoffe noch im letzten Jahr ins Haus getragen wurden, nehme ich ihn jetzt als Projekt 7/20.

Samstag, 12. März 2016

6/20 und weiterer Fortschritt

Einen neuen Pullover aus dunkelblauem Sweat, mehrere Jahre Liegedauer, karierter Baumwolle und Spitze aus Lagerbeständen nähte ich für mich, also das 6. Projekt des Vorsatzes 20 Teile aus dem Stofflager. Ein bißchen tailliert durch die Teilungsnähte, ist er gemütlich und warm.


Auch das Dreickstuch aus der Seyfarth-Wolle ist gewachsen. Es ist jetzt ca. 70 cm in der Länge und ca. 140 cm im Umfang. Im Moment stricke ich über ca. 430 Maschen, da dauert eine Runde schon etwas länger. Leider habe ich in den letzten 10 Reihen zweimal Nadelbruch erlitten. Ist mein kleiner Finger zu kräftig oder hat die Nadel ein Verfallsdatum? Langsam wird es teuer,   die Maschen bleiben auch gern an der Verbindung der beiden Kabel hängen. Im Moment stelle ich für mich das Knit pro-System in Frage.